Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: ftp_login(): Login incorrect. in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Files.php on line 75
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/mbstring.php on line 151
Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /www/htdocs/w009d993/iblog/system/functions.php:122) in /www/htdocs/w009d993/iblog/system/libraries/Template.php on line 174 Hraunfossar und Akranes - Island-Blog.de - Auslandssemester in Reykjavik, Island von Caroline und Alex
Darri beim Fussball Gudjohnsen der islänische Fussballheld Einige Impressionen aus Reykjavik in Island Isländisches Essen auf dem Tisch Norwegische Fussballfans in Reykjavik Der tollste deutsche Mann, Ich

14.12.2009 22:44 (2 Kommentare)

Barnafoss in seiner vollen Pracht.

Hraunfossar und Akranes

Während sich noch einige Studenten für ihre letzte Prüfung am morgigen Tag abschuften, haben wir uns heute endlich wieder der schönen Natur Islands gewidmet. Das war schon lange überfällig! Unser Ziel führte heute in den Nordosten des Inneren von Island (von Reykjavík aus gesehen!).

 

Um unser Ziel im Hellen zu erreichen, standen wir heute pünktlich um 8:30 Uhr auf und fuhren gegen 9:30 Uhr Richtung Bäckerei und Tankstelle. Als Magen und Tank aufgefüllt waren, machten wir uns auf den Weg nach Reykholt. Unglücklicherweise war unser Ziel nicht direkt auf der Karte verzeichnet und so hofften wir auf eine gute Ausschilderung.

 

Wir fuhren ganz gemütlich durch das dunkle Island und machten bei einer kleinen Horde Islandspferde den ersten Zwischenstopp. Da ich weiß, dass ich mit einem Bild von den Pferden und mir jemandem eine ganz besondere Freude machen kann, veranstalteten wir ein kleines Fotoshooting. Die Pferden ließen sich streicheln und waren auch ganz friedlich :-).

 

Nach insgesamt ca. 2 Stunden Fahrt kamen wir dank guter Beschilderung an unserem Ziel an - Hraunfossar.

Hraunfossar setzt sich aus vielen kleinen Wasserfällen zusammen, die allesamt dem Fluss Hvítá entspringen. Ein Stück weiter kann man auch den Barnafoss (zu deutsch "Kinderwasserfall") bewundern. Der Name dieses Wasserfalls enspringt einer alten Sage, nach der sich folgendes zugetragen haben soll:

 

"Als die Bewohner des Hofes Hraunsás eines Tages zur Weihnachtsmesse fuhren, ließen sie zwei Kinder zurück. Als sie zurückkamen, waren die Kinder verschwunden und ihre Spur führte zu dem Steinbogen am Fluss Hvítá. Sie sollen abgestürzt und ertrunken sein. Daraufhin ließ die Mutter der beiden den Steinbogen zerstören, damit sich solch eine Tragödie nicht noch einmal ereignen kann."

 

Vor diesem Hintergrund bewegten wir uns noch einen Tick vorsichtiger durch die beeindruckende Landschaft. Die Soundkulisse war atemberaubend und bei gemütlichen 7-10 Grad erforschten wir die beiden Wasserfälle und versanken das ein oder andere Mal auch bis zum Knöchel im Matsch. So machen Trips Spaß! :-)

 

Es gab allerlei zu entdecken: neben Matsch und Eis entdeckten wir auch einen kleinen See, der mit glasklarem Wasser gefüllt war. Aus Neugierde wurde natürlich der Finger reingetaucht und die schätzungsweise 1-2 Grad am eigenen Leibe gespürt. Das Wetter spielte ebenfalls wieder wunderbar mit und so verstrich eine gute Stunde, bis wir mit Dreck an der Hose und den Schuhen wieder ins Auto stiegen.

 

Nun hatten wir unser Hauptziel abgehakt und noch (so) viel Zeit. Wir entschlossen uns für eine Straße Richtung dem Langjökull, jedoch stießen wir bald auf "impassible"-Schilder. Wir durften also nicht passieren und nachdem wir noch einmal auf solch ein Schild gestoßen waren, beschlossen wir Richtung Reykjavík zurück zu fahren.

 

Nach einigen Kilometer wurden wir auf ein Schild aufmerksam, auf dem stand "Schau dir den letzten Troll Islands an". Natürlich wollten wir uns das nicht entgehen lassen, aber plötzlich schoss ein Kampfhund auf uns zu und bellte uns und unser Auto fürchterlich an. Wir warteten erst einige Minuten ab, in der Erwartung, dass endlich mal jemand seinen aggressiven Hund zurückrufen würde, aber nichts geschah. Da wir unter diesen Bedingungen nicht aussteigen wollten, fuhren wir weiter. Schade, aber wir zeigten dem Hund noch einmal aus sicherer Entfernung unsere Abneigung und weiter ging es.

 

Snorri, dessen Denkmal ganz in der Nähe stand, statteten wir auch noch einen kleinen Besuch ab.

 

Da wir den Trip nur unwillig beenden wollten, bogen wir spontan noch einmal bei Akranes ab, der größten Stadt Westislands nach der Reykjavík Area. Wir fuhren einmal durch die beschauliche Stadt und stoppen an einem großen Leuchtturm.

Als alte Touristen besuchten wir noch Islands ältesten erhaltenen Fischkutter, der öffensichtlich ausgestellt wird. Ein ganz schön großes Gefährt. :-)

 

Licht spendete uns in der Dämmerung die Beleuchtung der Kreuze auf dem nebenan gelegenen Friedhof. Schon eine seltsame Sache, diese Beleuchtung samt Stromkabeln auf einem Friedhof zu sehen.

 

Es war (natürlich!) schon dunkel als wir schlussendlich nach Reykjavík steuerten. Schlussendlich? Naja, vorher lud Alex mich auf eine leckere Portion Burger mit Pommes in einem Imbiss in Borganes ein. ;-) Das war genau der Imbiss, bei dem wir schon einmal gehalten haben - damals aber in Begleitung zweier weiterer Person auf dem Weg aus Snaefellsnes.

Alex bestellte sich Pita und wir waren bald wieder gut genährt.

 

Gegen 17:30 Uhr waren wir wieder zu Hause und schälten uns aus unseren Schlammklamotten. Da wir ja nicht noch einmal waschen werden, dürfen sich unsere Muttis schon freuen ;-). Außerdem warteten zwei Postkarten auf uns - das wurde ja auch langsam Zeit!

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Der dritte sog. Yule Lad in Island: StúfurAm 14. Dezember kommt Stúfur runter ins Tal in die Städte. Wie auch seine beiden Vorgänger ist er nicht ganz astrein, was seine moralischen Grundsätze angeht. Hier der heutige Vers zum dritten Jólasveinarnir:

 

 

 

Knirps heißt der Dritte
der Stummel.
Er schnappte sich die Pfanne,
wenn sich die Möglichkeit ergab.

Er lief mit ihr davon
und sammelte die Krümel,
die manchmal festbrannten
am Rand hier und da.

 

Quasi, der "Pfannenlecker" übersetzt. Vielleicht sollte man ihm mal erzählen, dass das Festgebrannte krebserregende Stoffe enthalten kann. :-)

 

Am 27. Dezember wird sich dieser Zeitgenosse aber wieder aus der Stadt in die Berge verabschieden. Morgen mehr an gleicher Stelle.

 

 

 

Das Bilderraetsel auf Island-Blog.de

Wie jeden Tag gibt es bei uns das Bilderrätsel. Wir schießen während unseres Aufenthaltes in Island von irgendeinem Objekt eine Nahaufnahme und ihr müsst uns sagen, worum es sich handelt. Schreibt es einfach in die Kommentare oder sendet uns eine E-Mail. Am folgenden Tag gibt es jeweils die Auflösung und ihr seht, ob ihr richtig gelegen habt! Vielleicht stammt das heutige Bild ja bereits aus einer Galerie? Vielleicht auch nicht!

 

Unser
aktuelles Bilderrätsel!

Zum Vergrößern des Bildes einfach draufklicken! ;-)

 

Die Auflösung zum gestrigen Rätsel gibt es hier:

Unser
gestriges Bilderrätsel! Hier gibt es die
Lösung.

Zum Vergrößern des Bildes wie immer draufklicken! :-)

 

Für morgen haben wir auch schon Pläne, mal sehen was das Wetter dazu sagt.

 

Bilder von heute? Hier!

 

Matschige Grüße

 

tl_files/system/signage.jpg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von honey am 15.12.2009

Hallihallo,
heißt den Knirps bei Euch willkommen und richtet ihm ein nettes Plätzchen in der Küche ein und ihr habt das lästige Spülproblem gelöst.
Die Mähne fliegt ihm ins Gesicht.

Kommentar von Schnacksi am 15.12.2009

Guten Morgen,
ein umfassender, kurzweiliger Reisebereicht, Bilder von zufriedenen Ausflüglern, zutraulichen Pferden, in Panik flüchtenden Schafen, Rindern in Paarungsstimmung und umwerfenden Landschaften sind ein prima Einstieg in den frostigen Sachsentag :).
Der Pfannenlecker ist mir von den bisher vorgestellten 13 Weihnachtsmännern der sympatischste.
*
*
Bitte addieren Sie 2 und 9.*
  • Bookmark and Share